Demo

3Gemeinsam unterwegs

 

 

 

So haben wir es uns auf unsere Fahnen geschrieben. Mit wem? Das sieht dann bei uns derzeit so aus:

Lorena, unser Sorgenkind, Toni und Abraham gehören irgendwie inzwischen zu „Klosters“. Dann ist da noch Larissa, unsere voll engagierte Praktikantin und immer mal wieder eine Cousine von Lorena.
Heute Abend haben sie sich entschieden, noch zu „puzzeln“. Für Lorena ist es so wichtig, dass sie wieder Freude am Leben gewinnt, auch im Rolli. Und da ist Abri wirklich der geborene Lebens-künstler für sie. Antonio zappelt auch rum und dann kommt noch unsere verbrannte Lisa um 19.00 Uhr in die Ambulanz. So sind wir einfach und schlicht Weggemeinschaft und ich denke, wenn ich die Kids so sehe, dass sie alle dem Kind in der Krippe ähneln. Leise Freude an ihnen füllt mein Herz und ich hoffe so sehr,  dass Lorena hier ein wenig Genesung auf allen Ebenen finden darf.


An Weihnachten will sie auf den Füssen stehen, sagt sie. Möge das Wunder geschehen dürfen. Und ich denke, sie wird auf eigenen Füssen stehen, egal wie. Sie kann ihr Leben mit oder ohne Rollstuhl einmal in die Hand nehmen. Dafür möchten wir unser Leben eine Strecke lang mit ihr teilen.

 

 3 dezember 2018