Demo

Lagebericht nach dem Erdbeben

29.11.2019

 

Liebe Freunde und Bekannte daheim,

guten Morgen. Ich möchte Euch kurz zur Lage hier berichten:

Immer noch schüttelt die Erde. Um 1:00 Uhr in der Nacht gab es wieder ein stärkeres Beben mit 4,9.  Alles löst nun natürlich Panik aus. Die Zahl der Toten ist auf 49 gestiegen.

 

Schon gestern Nachmittag sind die Menschen aus Durres und Tirana geflohen, teilweise zurück in ihre alten und vor Jahren verlassenen Häuser in die Berge. Wir arbeiten mit den Vinzentinerinnen zusammen, die leere Zimmer zur Verfügung stellen und gestern Abend noch an zwei Sheltern hier 60 Opfer des Bebens aufgenommen haben.

 

Schwester Michaela hat  mit unseren Mitarbeitern dann die erste Fuhre mit Hilfsgütern dorthin gebracht. So kann wenigstens die materielle Versorgung gut anlaufen. Und wir werden mit den Betroffenen dort arbeiten, ein wenig entlasten.

 

Es hat gestern leider zu regnen angefangen und die Zelte haben  teilweise nicht stand gehalten. In der Nacht hat es bei uns gehagelt. Es wird aber versucht, alle Betroffenen in besseren Sheltern unterzubringen.

Soweit zur Lage hier. Es geht uns gut und wir sind dankbar, dass wir in Euch so gute und tolle Unterstützung haben. DANKE.

Mit herzlichem Segensgruss

Sr. Christina und Sr. Michaela

Aktuelles

  • Leises Wehen

    Leises Wehen Liebe Freunde daheim Grüss Gott vor Pfingsten. Es ist noch Früh, wenn ich heute schreibe. Unser Pfingstfeuer-Strauch, wie weiter lesen
  • Rundbrief April 2020

    Nebenschauplätze – oder doch zentral? Liebe Schwestern und Brüder in der Heimat, liebe Freunde überall Es ist Sonntag nach Ostern, weiter lesen
  • Ostergrüße aus dem Chaos

    Ostergrüße aus dem Chaos, aus Armut und Hoffnungslosigkeit...   Liebe Schwestern und Brüder in der Heimat, liebe Freunde Wenn wir weiter lesen
  • Wenn der Frühling durchbricht

    Wenn der Frühling durchbricht Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde Vielleicht bin ich zu mutig, wenn ich den Frühling erwähne. weiter lesen
  • Das Zeichen

    Das Zeichen Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde in der Heimat Der erste Rundbrief im neuen Jahr von hier steht weiter lesen
  • 1

Über uns

  • Informationen zur Arbeit von Schwester Christina   Sie ist bestrebt, Opfer der im Land weit verbreiteten Blutrache zu betreuen. Vor allem weiter lesen
  • Sie wollen uns helfen? Sie wollen uns mit einer Geld- oder Sachspende helfen oder eine Patenschaft übernehmen?        weiter lesen
  • 1

Newsletter abnonnieren

captcha 

Webseite durchsuchen

Wer ist online?

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online